Ehrlich`s Dampfschiffrestaurant


Ehlichs Dampfschiffrestaurant (“Gare de la Lune”): 

Die Geschichte dieser Gastwirtschaft geht auf den auch in Wachwitz früher üblichen Reiheschank zurück, den 1844 der Maurermeister Johann Gottlieb Ehlich erworben hatte. Dessen Sohn durfte schließlich mit Billigung des Gemeinderates ab 1862 einen kleinen Ausschank von Wein, Kaffee, Milch und Lagerbier betreiben.

 

1872 wurde das frühere Gut komplett umgebaut und zum regulären Gasthof mit Saal gemacht. Wegen seiner günstigen Lage an der Dampferanlegestelle entwickelte sich “Ehlichs Dampfschiffrestaurant” bald zum beliebten Ausflugslokal, obwohl die Genehmigung zur Ausrichtung von Bällen immer wieder verweigert wurde.

 

In den Zwanziger Jahren war das Lokal durch seine Vereins-, Schul- und Gartenfeste mit Karussells und Vogelschießen ein Zentrum der Wachwitzer Geselligkeit.

 

Kriegsbedingt musste die Gaststätte jedoch 1941 schließen. Im Saal wurden nun ukrainische Zwangsarbeiter untergebracht. Nach Kriegsende zog hier die Firma “Roland” zur Herstellung von Schreibgeräten ein (später “Markant”).

 

Erst anlässlich des Elbhangfestes 1994 fand wieder eine öffentliche Veranstaltung in dem traditionsreichen Gebäude statt. In Erinnerung an die Aufführung des Carl-Orff-Stückes “Der Mond” beim Elbhangfest 1994 erhielt der komplett sanierte Gasthof bei seiner Eröffnung am Silvestertag 1995 den Namen “Gare de la Lune” (“Bahnhof des Mondes”).

Heute wird das Haus wieder als Veranstaltungsort für Partys, Konzerte und ähnliches genutzt und ist vor allem für seine Tango-Abende bekannt.

 

*Quelle: http://www.dresdner-stadtteile.de/Nordost/Loschwitz/Strassen_Loschwitz/Pillnitzer_Landstrasse/pillnitzer_landstrasse.html